Wie läuft eine Immobilienbewertung ab?

Zunächst sollte mit dem Sachverständigen wie vor beschrieben ein Gutachtenvertrag abgeschlossen werden. Zur Bewertung des Objekts ist dann eine Ortsbesichtigung notwendig. Diese dauert in der Regel je nach Objektart, -größe und -zustand rund ein bis zwei Stunden. Ist das Bewertungsobjekt vermietet ist im Vorfeld eine Besichtigung zu vereinbaren, entweder durch den Auftraggeber, Eigentümer oder Sachverständigen.

Wichtig ist, dass das Bewertungsobjekt immer vom Sachverständigen persönlich besichtigt wird und nicht durch einen Mitarbeiter oder Hiwi.

Der Gutachter benötigt dann eine Reihe von Unterlagen, siehe oben. Sobald die Ortsbesichtigung durchgeführt wurde und alle Unterlagen und Auskünfte vorliegen kann der Gutachter die Wertermittlung erstellen. Wird ein Gutachten kurzfristig benötigt empfiehlt es sich, möglichst alle zur Verfügung stehenden Unterlagen im Vorfeld zusammenzutragen und kurzfristig einen Ortstermin abzustimmen.

Der Gutachter erstellt das Gutachten und versendet es an alle Auftraggeber in gedruckter Ausfertigung und / oder per Mail als pdf.